Familie Grünewald

Meier Grünewald, geboren am 18. April 1873 in Alten-Buseck, gestorben am 8. November 1942 in Theresienstadt
und seine Ehefrau
Settchen Grünewald, geborene Nathan, geboren 1. Februar 1874 Lohra, gestorben am 7. März 1944 in Theresienstadt

sie wohnten Alicestraße 3 (heute Karl-Benner-Straße 3), wo sich auch die Synagoge befand.

Seit ihrer Heirat am 4.3.1900 lebten sie in Wieseck, wo Meier Grünewald ein Manufakturwaren-Kleinhandel betrieb. Ihr Sohn Siegfried konnte über die Schweiz in die USA emigrieren, aber es war ihm nicht mehr möglich, seine Eltern nachzuholen.

1939 wurde das Ehepaar in das Haus von Klara Katz, Kirchstraße 5, eingewiesen, von dort am 27. September 1942 über Goetheschule, dann Darmstadt in das Konzentrationslager Theresienstadt deportiert wo sie den Tod fanden.

Pate: Dieter Steil